Christine Beerli, Cornelio Sommaruga
Christine Beerli zur neuen Präsidentin von Initiativen der Veränderung Schweiz gewählt
Presseerklärung
Donnerstag, 15. November 2018

Christine Beerli zur neuen Präsidentin von Initiativen der Veränderung Schweiz gewählt

Presseerklärung

13. November 2018 – Christine Beerli, ehemalige Vizepräsidentin des Internationalen Komitees vom Roten Kreuz (IKRK) und ehemalige Schweizer Parlamentsabgeordnete, wurde am 1. November 2018 zur neuen Präsidentin von Initiativen der Veränderung Schweiz ernannt.

“Ich fühle mich sehr motiviert, dieses Amt zu übernehmen und diese wichtige Arbeit gemeinsam mit einem wunderbaren, energischen jungen Team weiterzuführen”, sagte Beerli nach ihrer Ernennung. “Ich bin überzeugt, dass wir in einer Zeit leben, in der es von grösster Bedeutung ist, Raum für Dialoge zu schaffen, wo sich Menschen verschiedener Kulturen, Religionen und politischer Überzeugungen in einem sicheren Rahmen treffen und einander zuhören können. Eine digitale Welt braucht Orte, wo die Begegnung von Mensch zu Mensch möglich ist und genau das ist es, was Initiativen der Veränderung Schweiz bietet.”

Barbara Hintermann, Generalsekretärin von Initiativen der Veränderung Schweiz, begrüsste die Entscheidung des Stiftungsrats. “Ich freue mich sehr darauf, mit Frau Beerli zusammenzuarbeiten”, so Hintermann. “Ihre grosse Erfahrung, sowohl international als auch in der Schweiz, wird eine grossartige Vision und Unterstützung für unsere Bestrebungen sein, einen effektiven Beitrag für eine gerechtere, friedvolle und nachhaltige Welt zu leisten.

Frau Beerlis umfassendes Wissen über bewaffnete Konflikte und andere Gewaltsituationen sowie ihre Fachkenntnisse bei politischen Entscheidungsfindungen werden uns helfen, weiterhin sinnvolle Massnahmen zu entwickeln und unsere Relevanz bei der Friedensförderung insgesamt zu steigern.”

Christine Beerli verfügt ausserdem über Erfahrungen in Leitungspositionen bei den Vorständen verschiedener renommierter Schweizer Institutionen, u.a. bei Swissmedic und den Solothurner Filmtagen, einem der wichtigesten Filmfestivals der Schweiz.

Eine der grössten Herausforderungen der neuen Präsidentin wird der Ausbau einer verstärkten Sichtbarkeit der Arbeit von Initiativen der Veränderung sein. “Meiner Meinung nach sind die Arbeit und Ziele der Organisation in der Schweiz nicht sehr bekannt und daran müssen wir arbeiten, nicht zuletzt, um die Teilnehmerzahlen unserer hervorragenden Seminare und Konferenzen in Caux zu erhöhen”, so Beerli. Eine ihrer wichtigsten Prioritäten wird darin liegen, die finanzielle Tragfähigkeit von Initiativen der Veränderung Schweiz nachhaltiger zu gestalten.

Initiativen der Veränderung Schweiz (ehemals CAUX-Initiativen der Veränderung) wurde 1946 gegründet und ist eine unabhängige und offiziell anerkannte Schweizer Stiftung. Sie organisiert ganzjährig Programme und Veranstaltungen in der Schweiz, vor allem zu ethischem Leadership und Vertrauensaufbau. Sie ist seit ihrer Gründung Besitzerin des historischen Caux Palace oberhalb von Montreux, wo jeden Sommer in Zusammenarbeit mit dem internationalen Netzwerk von Initiativen der Veränderung und dessen Partnerorganisationen die Hauptveranstaltung der Stiftung, das Caux Forum, durchgeführt wird.

Die Ratsmitglieder sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Initiativen der Veränderung Schweiz heissen Christine Beerli in ihrer neuen Position herzlich willkommen und wünschen ihr viel Erfolg.

 

 

 

X