Referentinnen & Referenten
Gerechte Regierungsführung für menschliche Sicherheit 2017

Referentinnen & Referenten 2017

Pierre Krähenbühl (Schweiz)

Pierre KrahenbühlNach seiner Ernennung durch den UN-Generalsekretär im November 2013 wurde Pierre Krähenbühl am 30. März 2014 Generalkommissar des Hilfswerks der Vereinten Nationen für Palästina im Nahen Osten (UNRWA). Er wurde 1966 in der Schweiz geboren und arbeitete 25 Jahre lang im humanitären Sektor sowie in den Bereichen Menschenrechte und Entwicklungshilfe. Vor seinem Amtsantritt bei der UNRWA war er vom Juli 2012 bis zum Januar 2014 Operationsleiter beim Internationalen Komitee des Roten Kreuzes (ICRC) und zeichnete für die Leitung und Supervision von 12 000 ICRC-Mitarbeitern in 80 Ländern verantwortlich. Er war ausserdem für Einsätze des ICRC in Afghanistan, dem Irak, Syrien, Kolumbien und Libyen verantwortlich und leitete Verhandlungen mit Regierungen, bewaffneten Streitkräften und anderen Gruppierungen, um Zugang zu der Bevölkerung in Konfliktzonen zu gewährleisten. Pierre Krähenbühl war ausserdem in El Salvador, Peru, Bosnien und Herzegowina tätig. Er ist Vater von drei Söhnen und hat Politikwissenschaften und Internationale Beziehungen an der Universität Genf studiert. Mehr Informationen hier.  

 

Christian Picciolini (USA)

Christian PiccioliniVom hochrangigen Vertreter einer Ideologie der Überlegenheit der weissen Rasse („White Supremacy“) zum Friedensaktivisten: Christian Picciolini  ist Mitbegründer/Vorsitzender von „Life After Hate“ und Friedensaktivist. "Life After Hate" ist eine gemeinnützige Organisation, die sich für die Vermittlung des notwendigen Know-how einsetzt, das Menschen die Erarbeitung von Lösungen im Umgang mit Rassismus und gewaltbereitem Extremismus ermöglicht. 2015 veröffentlichte Christian seine Memoiren über seine Zeit in der weissen Skinhead-Bewegung der Vereinigten Staaten.  (Pfeiler - Metathema Extremismus, Training)

 

 

 

Haydee Dijkstal (Niederlande)

Haydee DijkstalHaydee Dijkstal ist Rechtsanwältin mit dem Fachgebiet Internationales Kriminalrecht und Menschenrechte. Sie arbeitet am Internationalen Strafgerichtshof, verschiedenen US-amerikanischen Gerichten und dem Afrikanischen Gerichtshof. Sie hat u.a. 529 Personen, die in Ägypten zum Tode verurteilt wurden, verteidigt, ist Mitglied verschiedener Rechtsabteilungen und verteidigt u.a. sudanesische Opfer und Milan Lukic. (Pfeiler – Gute Regierungsführung, Heilende Geschichte)

 

 

 

 

 

Susan Savage (USA)

Susan SavageSusan Savage war Tulsas erste und zugleich längstamtierende Bürgermeisterin und hat sich einen Ruf als Expertin für internationale Beziehungen, in der Umweltpolitik, bei religionsübergreifenden Dialogen und für Aussöhnung erarbeitet. Savage ist Teil einer Delegation aus Tulsa/USA, die sich für eine heilende Geschichte einsetzt. Savage arbeitet inzwischen als Geschäftsführerin des Morton Comprehensive Health Service in Tulsa und berät zudem verschiedene Organisationen. (Pfeiler – Heilende Geschichte)

 

 

 

 

 

John Carlisle (Grossbritannien)

John CarlisleJohn Carlisle forschte in den 1960er Jahren in der Minenindustrie Sambias in einer Studie über schwarze Schulabgänger, die weisse Aufseher und Manager ablösen sollten. Er erforschte, entwarf und organisierte Schulungen über Verhandlungstechniken für hochrangige Beamte in Grossbritannien, war Professor und Leiter des Johnson and Johnson Leadership Development-Instituts der Rhodes University in Südafrika sowie Gastprofessor an der Sheffield Business School. Er arbeitet von 2011 bis 2013 in verschiedenen Positionen für die Regierung und war persönlicher Berater des britischen Vizepremierministers Nick Clegg.

 

 

 

Jean-Pierre Méan (Schweiz)

Jean-Pierre MéanJean-Pierre Méan hat in Basel, Brügge und Harvard Jura studiert und ist Rechtsanwalt. Er hat für die Alcan-Gruppe in der Schweiz, die Europäische Bank für Wiederaufbau und Entwicklung (EBWE) in London und die Societé Générale de Surveillance in Genf gearbeitet und ist zur Zeit in seiner eigenen Kanzlei tätig. Er ist spezialisiert auf Unternehmensführung sowie Antikorruption und berät Unternehmen in Bestechungsprävention. Weitere Infos: www.anticorruptionexperts.com und eigenmann-avocats.ch. (Pfeiler – Gute Regierungsführung, Inklusive Wirtschaft) 

 

 

 

 

Rado Harilala Razafindrakoto (Madagaskar)

Rado HarilalaRado Harilala Razafindrakoto ist Spezialist für finanzielle Inklusion am Finanz- und Budgetministerium in Madagaskar. Er war ausserdem 2016 Mitglied des Mandela-Washington Fellowship-Programms für junge afrikanische Führungspersönlichkeiten (YALI). Rado engagiert sich leidenschaftlich und aktiv in seiner Gemeinde und ist Vorstandsmitglied des Verbands von YALI-Madagaskar. (Pfeiler- Inklusive Wirtschaft)

 

 

 

 

Kristin Weis (USA)

Kristin Weis
Kristin Weis ist Expertin für nachhaltige Entwicklung und Frieden und engagiert sich für den Umweltschutz. Sie war 2014 Caux Fellow und absolviert zur Zeit einen Master für Ressourcen-Management an der Universität Akurevri in Nordisland. Ihre Forschungsbereiche sind die menschliche Mobilität an Küsten, Umweltmigration und Tourismustrends in Küstengebieten sowie Präventivlösungen für potentiale internationale Sicherheitsbedrohungen durch den Klimawandel. Kristin war 2015 VIP Fellow für Abfallmanagement und Ökotourismus in Nordmalaysienund 2013 Startinbloc Fellow für soziale Innovationen. Sie ist die Gründerin von Roskanet, einem Projekt zur Förderung eines intelligenten Tourismus in Küstenregionen zugunsten der lokalen Bevölkerung und der Umwelt. Kristin leitet eine Workshop über Umweltmigration. (Pfeiler - Nachhaltigkeit)

 

Aurora Martin (Rumänien)

Aurora MartinAurora Martin ist Professorin für Internationale Beziehungen an der russischen Präsidenten-Akademie für Nationalökonomie und öffentliche Verwaltung und unterrichtet am Wilminton College/Ohio, der Universität Belgrad, der Universität Rom - RomaTre, der Lomonosov Moscow State University, der Khazar University in Baku, der Universität Bukarest und ausserdem am Europäischen Zentrum für Sicherheitsstudien/Deutschland. Sie ist ausserdem Beraterin der rumänischen Regierung und des rumänischen Parlaments für internationale Beziehungen.

Sie wurde 2015 für ihr Engagement für die Rechte in Rumänien zur Frau des Jahres gewählt. (Pfeiler - Gute Regierungsführung, Heilende Geschichte)

 

 

John Franklin (USA)

John FranklinJohn W. Franklin ist leitender Beamter im Büro für auswärtige Angelegenheiten des Nationalmuseums für afro-amerikanische Geschichte und Kultur am Smithsonian. Er ist Experte der Geschichte und der Traditionen der afrikanischen Diaspora-Gemeinden und er hat durch seine Arbeit einen Überblick sowohl über parallel verlaufende Berichte über Sklaverei und Freiheit in Amerika als auch über deren Einfluss auf Europa, Afrika, den Mittleren Osten und Asien. Franklin leitet beim Forum einen Workshop über Heilende Geschichte: Rasse und Heilung. Er ist ausserdem Kontaktperson für die Delegation aus Tulsa/USA. (Pfleiler – Heilende Geschichte)

 

 

 

Paul Turner (USA/Südafrika)

Paul TurnerPaul Turner ist Konfliktberater bei Creative Associates International und technischer Leiter bei Projekten und Aktivitäten für Countering Violent Extremism (CVE), das von der USAID und dem US-Aussenministerium in Afrika und dem Mittleren Osten gegründet wurde.

 

 

 

 

 

 

Dr. Muna Ismail (Grossbritannien/Somalien)

Muna IsmailDr. Muna Ismail ist Programmleiterinn von Initiativen der Veränderung in Grossbritannien. Sie ist Wissenschaftlerin und Expertin für Umweltschutz und engagiert sich leidenschaftlich mit Sustainable Livelihood Developent in Postkkonflikzonen für die Wiederaufforstung in Trockengebieten. Sie hat ausserdem das Training für Trainer von Refugees as Rebuilders ™ für Konfliktzonen entwickelt.

 

 

 

 

 

Jean-Paul Samputu (Ruanda)

Jean-Paul SamputuJean Paul Samputu stammt aus Ruanda und hat den Völkermord 1994 überlebt, bei dem seine Eltern, seine drei Brüder und seine Schwester durch einen Kindheitsfreund, Vincent, ums Leben kamen. Nach einer langen und sehr schwierigen Zeit traf Jean-Paul Vincent und vergab ihm öffentlich. Er ist Sänger und Liedermacher und tourt mit seiner beeindruckenden Botschaft der Liebe und der Vergebung um die Welt. Er lebt derzeit In Grossbritannien.

 

 

 

 

Letlapa Mphalele (Südafrika)

LETLAPA MPHAHLELELetlapa Mphanlele ist der ehemalige Präsident des Panafrikanischen Kongresses (2006, 2008) und war während der Apartheid jener Operationsleiter der APLA (Azanian Peoples Liberation Army), der das Heidelberg Tavern-Massaker in Kapstadt angeordnet hatte, ein Vergeltungsschlag als Antwort auf den Tod von schwarzen Schulkindern. Seine Autobiographie erzählt seine Geschichte als bewaffneter Kämpfer und von seinem Exil. Er hat sich in jüngster Zeit mit ehemaligen Kämpfern und Gewaltopfern in Südafrika nach der Apartheid ausgesöhnt und war Gründungsmitglied der Lyndi Fourie-Stiftung. Lyndi wurde bei dem Angriff, den er im Dezember 1993 vier Monate vor den ersten freien und fairen demokratischen Wahlen in Südafrika angeordnet hatte, getötet. Der Film 'Beyond Forgiving - Mehr als Vergebung’ zeigt einen Teil seiner Geschichte.

 
Shalisa Hayes (USA)

Hayes ShalisaShalisa Hayes ist die Gründerin der Billy Ray Shirley III-Stiftung in Tacoma/USA, für die sie ein Gewaltpräventionsprogramm mitorganisiert, um aus jungen Menschen Philantropen zu machen und sie mit Ressourcen in Verbindung zu bringen, die ihnen im Alltag helfen können. Sie setzt sich seit langem engagiert für die Sicherheit und das Wohlergehen junger Menschen ein. Sie hat ausserdem Mothers of Magnitude für Mütter gegründet, deren Kinder durch Gewalt ums Leben gekommen sind.

 

 

 

 

Murat Sartas (Ruanda)

Murat Sartas

Murat Sartas lebt in Ruanda und arbeitet derzeit als Innovationssystemwissenschaftler am Internationalen Institut für Tropenlandwirtschaft (IITA). Er ist ausserdem für die Knowledge-, Technologie- und Innovationsgruppe der Wageningen-Universität tätig. Er ist Systementwickler mit dem Ziel, verschiedene Aspekte von Lebenssystemen zu verbessern : Ernährungssicherheit, Armut, Nachhaltigkeit.

 

 

Matthew Neuhaus (Australien)

Matthew Neuhaus

Matthew Neuhaus ist Erster Stellvertretender Staatssekretär der Abteilung Mittlerer Osten und Afrika der Abteilung Auswärtige Angelegenheiten und Aussenhandel. Er war von 2011 – 2015 australischer Botschafter in Zimbabwe und Botschafter in der Demokratischen Republik Kongo, Malawi und Sambia. Er war ausserdem Leiter der Abteilung Politische Angelegenheiten des Commonwealth-Sekretariats in London und zuvor u.a. in Kenia, Papua-Neuguinea, New York, Nigeria, Ghana, Sierra Leone, dem Senegal und Gambia tätig.

 

 

 

 

Farai Maguwu (Simbabwe)

Farai Maguwu

Farai Maguwu ist Gründer und Direktor des Zentrums für natürliches Ressourcen-Management , einer leitenden Organisation in Simbabwe. Er wurde 2011 für seine Menscherechtsarbeit verhaftet und 40 Tage lang von der Regierung festgehalten. Er wurde später mit dem angesehenen Alison Des Forges-Preis für ausserordentlichen Aktivismus ausgezeichnet.

 

 

 

 

 

David Chikvaidze (Schweiz/Georgien)

David Chikvaidze

David Chikvaidze ist Kabinettsleiter des Generaldirektors des UN-Büros in Genf. Zuvor war er für die Koordination humanitärer Angelegenheiten zuständig und Leiter der Abteilung Kommunikations- und NGO-Partnerschaften. Er ist Gründungsmitglied der Stiftung für internationale Kunst und Bildung.

 

 

 

Catalina Quiroz Niño (Spanien/Grossbritannien)

Catalina Quiroz Nino

Catalina Quiroz Niño ist Co-Projektmanagerin des Erasmus+-Projekts “Migrantinnen, Migranten und Flüchtlinge helfen beim Wiederaufbau » in Zusammenarbeit mit IofC Grossbritannien, Schweden, Spanien und der Türkei. Sie ist Koordinatorin für Projektdesign und Funddraising am Institut für kulturelle Angelegenheiten in Spanien, Pädogogin und Psychologin.

 

 

 

 

Dr Carl Stauffer (USA)

Carl Stauffer

Dr. Carl Stauffer ist Professor für Justiz- und Entwicklungsstudien am Zentrum für Justiz und Friedensförderung der Eastern Mennonite-Universität. Er war zuvor Koordinator für Friedensbildung am Wilgespruit Fellowship-Zentrum in Südafrika und arbeitete mit der Wahrrheits- und Aussöhnungskommission zusammen.

 

 

 

 

 

Anjum Asra Ali (Pakistan/USA)

Anjum Ali

Anjum A. Ali ist ehemalige Professorin für islamische Studien und spricht seit fast zwei Jahrzehnten über den Islam und Muslime. Sie wurde in den USA geboren und hat pakistanische Wurzeln. Sie lebt im Mittleren Osten und den USA und führt weiterhin Workshops und Schulungen durch. Sie hat einen BA für Internationale Studien und Französische Kultur und studierte Islamistik an der McGill-Universität in Montreal/Kanada. Sie engagiert sich im Vorstand von IofC USA und im Creators of Peace-Netzwerk.

 

Anjum A. Ali ist ehemalige Professorin für islamische Studien und spricht seit fast zwei Jahrzehnten über den Islam und Muslime. Sie wurde in den USA geboren und hat pakistanische Wurzeln. Sie lebt im Mittleren Osten und den USA und führt weiterhin Workshops und Schulungen durch. Sie hat einen BA für Internationale Studien und Französische Kultur und studierte Islamistik an der McGill-Universität in Montreal/Kanada. Sie engagiert sich im Vorstand von IofC USA und im Creators of Peace-Netzwerk.Anjum A. Ali ist ehemalige Professorin für islamische Studien und spricht seit fast zwei Jahrzehnten über den Islam und Muslime. Sie wurde in den USA geboren und hat pakistanische Wurzeln. Sie lebt im Mittleren Osten und den USA und führt weiterhin Workshops und Schulungen durch. Sie hat einen BA für Internationale Studien und Französische Kultur und studierte Islamistik an der McGill-Universität in Montreal/Kanada. Sie engagiert sich im Vorstand von IofC USA und im Creators of Peace-Netzwerk.
 
Vanessa Adams-Harris (USA)

Vanessa Adams Harris

Vanessa Adams-Harris blickt auf mehr als 25 Jahre Berufserfahrung am Theater als Künstlerin, Schauspielerin, Regisseurin, Workshop-Leiterin und Autorin von Theaterstücken zurück. Sie gründete das Theatre by Me I und II, eine Theaterstudie für afroamerikanische Kinder und Kinder amerikanischer Ureinwohner, um ihnen kreatives Schaffen durch Kunst zu ermöglichen.

 

 

 

 

 

Carol Mottet (Schweiz)

Carol Mottet ist derzeit Beraterin der Abteilung Menschliche Sicherheit der Schweizer Eidgenössischen Abteilung für auswärtige Angelegenheiten mit dem Schwerpunkt Prävention von gewaltbereitem Extremismus und dessen politischer und operationeller Bandbreite. Sie war zuvor Sondergesandte und leitete das Schweizer Team zur Mediation für Konfliktresolution in Mali. Sie war ausserdem Beraterin für Friedensmediation und Friedenspolitik in Afrika an der Schweizer Botschaft im Senegal.

 

Ziad Fouad Saab (Libanon)

Ziad Fouad Saab ist Präsident von Fighters for Peace im Libanon. 

 

Zusätzliche beratende Unterstützung durch:

Aleksandra Shymina (Grossbritannien)

Aleksandra Shymina

Aleksandra Shymina ist derzeit Knowledge-Managerin bei Initiativen der Veränderung in London. Sie war an verschiedenen Projekten und Events in Europa beteiligt, u.a. auch in Caux. Sie hat eine Ausbildung in Systemischer Konstellation und erlebt erstaunliche Ergebnisse im Leben ihrer Patienten.

Aleksandra bietet im Laufe des Events Konstellationsarbeit für Einzelpersonen und Gruppen an. Diese Konstellationen geben Einsichten in Beziehungen, Gesundheit, Arbeit und Entscheidungsfindung, indem die Geschichte und Erfahrungen des Individuums untersucht werden. Sollten Sie Interesse haben, dürfen Sie sich gerne direkt an Aleksandra oder das Organisationsteam wenden.