Botschaft der CAUX-IofC-Generalsekretärin zum Caux Forum 2017
Caux Forum 2017
Freitag, 25. August 2017

"Dieser Sommer hat gezeigt, dass sich das Caux Forum zu einem der wichtigsten Orte entwickelt oder dies sogar schon geworden ist, wenn es darum geht, Frieden im weitesten Sinn zu diskutieren."

Botschaft der CAUX-IofC-Generalsekretärin zum Caux Forum 2017

"Hass und Gewalt können nur durch Mitgefühl und Empathie aufgebrochen werden", sagte Christian Picciolini, ehemaliger Anhänger der weissen Rechtsextremisten in den USA und jetztiger Friedensaktivist, bei Gerechte Regierungsführung für menschliche Sicherheit 2017. Angesichts der jüngsten schockierenden Gewalt in Charlottesville/USA letzte Woche, ist Picciolinis Botschaft grundlegend für eine Heilung der Rassenbeziehungen und die Förderung von Frieden und Aussöhnung. Dies waren die Ziele, die Initiativen der Veränderung sich durch das Caux Forum gesetzt hatte.

 

 

Dieser Sommer hat gezeigt, dass sich das Caux Forum zu einem der wichtigsten Orte entwickelt oder dies sogar schon geworden ist, wenn es darum geht, Frieden im weitesten Sinn zu diskutieren. Es bietet einen ganzheitlichen Ansatz im Umgang mit Extremismen aller Art: Extremen im Business, bei der Vorbeugung eines gewaltbereiten Extremismus, der Förderung der notwendigen Grundsäulen für menschliche Sicherheit, im Umgang mit Polarisierung in Europa, der Stärkung von Kindern zum Aufbau einer inklusiveren Gesellschaft sowie der Förderung von Investitionen bei der Renaturierung.

Bei der offiziellen Eröffnung sagte Kate Gilmore, stellvertretende UN-Hochkommissarin für Menschenrechte: "Wir sind die erste Generation, die auch entscheiden kann, ob sie die letzte ist." Lassen Sie uns diese Botschaft sehr ernst nehmen und allenorts sicherstellen, dass es eine nächste Generation geben wird, die auf ein Umfeld zurückgreifen kann, das es ihr erlaubt, in Würde zu leben.

 

 

Auffallend in diesem Jahr waren vor allem die Leidenschaft und der Eifer junger Menschen. Die Young Ambassadors aus ganz Europa, die Caux Scholars und die Teilnehmenden des Caux Peace and Leadership-Programms fügten dem Training und den Fortbildungen, die den ganzen Sommer über stattfanden, eine weitere Dimension hinzu.

Viele inspirierende Menschen mit ihren Geschichten der Veränderung und Initiativen aus aller Welt trafen im Sommer aufeinander. Eine junge Afghanin , die sich für die Stärkung von Frauen einsetzt, inspirierte ihre Mitstudierenden beim Caux Scholars-Programm. Die Delegation aus Tulsa führt den Prozess zur Aufarbeitung ihrer Vergangenheit und der Verbesserung der Rassenbeziehungen weiter. Jin In von 4Girls Local Leadership inspirierte junge Syrierinnen dazu, sich für Veränderung in Damaskus einzusetzen. All diese besonderen Momente waren Augenblicke der Inspiration und ein Beitrag zu einer friedvollen, gerechten und nachhaltigen Welt.

 

 

Aus diesem Grund sind wir davon überzeugt, dass das Caux Forum ausgebaut werden und als Bezugspunkt auf der Suche nach Lösungen zu Themen um Frieden und Aussöhnung, Ethik im Leadership, gerechter Regierungsführung und Umwelt Stellung beziehen muss, sei es auf persönlicher oder institutioneller Ebene. Wir sind derzeit schon mit der Vorbereitung des Caux Forums 2018 beschäftigt und freuen uns über Teilnehmende, Referentinnen und Referenten, die schon zugesagt haben. Ich freue mich, Sie nächstes Jahr in Caux willkommen heissen zu dürfen.

Ich möchte hier ausserdem die Gelegenheit ergreifen, all denjenigen unter Ihnen zu danken, die zur Organisation des Caux Forums 2017 beigetragen haben. Ohne Sie hätten wir solch ein inspirierendes Forum weder organisieren noch ausrichten können.

 

Barbara Hintermann

Generalsekretärin, Stiftung CAUX-IofC